• Impressum Datenschutzerklärung

    Partner
  • Hinweis:

    Zu vielen Sammelgebieten gibt es weitere Unterpunkte. Diese finden Sie in der linken Navigation unter dem aktuellen Sammelgebiet aufgeklappt.

    Wir freuen uns über Ihre Weiterempfehlung auf:
  • Lexikon

    Irdenware

    Irdenware sammeln

    Was ist alles Irdenware?

    Als Irdenware wird, siehe auch unsere Tabelle unter dem Oberbegriff Keramik, mit relativ niedrigen Temperaturen gebrannter Scherben bezeichnet. Irdenware ist wie Steingut porös, das heißt, eingefülltes Wasser verdunstet. Auch Irdenware muss, damit es wasserundurchlässig wird, zumindest von innen glasiert werden. Dieses passiert in einem nachfolgenden Brand. Irdenware wird in der Regel aus Tonen hergestellt, welche nicht hoch gebrannt werden können.

    Die Palette von Irdenware reicht von einfachen unglasierten Tonwaren wie zum Beispiel Terracotta über die besonders aus dem 18. und 19. Jahrhundert bekannte Hafnerkeramik, welche mit sehr niedrigen Temperaturen gebrannt wurde, bis zu den anspruchsvollen glasierten künstlerischen Fayencen oder Majolika. Die beiden letzteren weisen im Prinzip die gleiche Herstellungsweise auf; die Bezeichnungen sind lediglich nach den jeweiligen Entstehungs- oder Versandorten Faenza beziehungsweise Mallorca hergeleitet. Wir werden uns diesen verschiedenen Keramikarten auf den nachfolgenden Unterseiten verstärkt zuwenden.

    siehe auch Keramik, Terrakotta, Fayencen/Majolika, Steingut, Wedgwood, Wächtersbacher Steingut, Steinzeug, Hafnerkeramik, Westerwälder Steinzeug, Porzellan, Literatur Keramik

    Hinweis: sämtliche Texte auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigungen jeglicher Art sind ohne Einverständnis unsererseits nicht gestattet.