Erotica sammeln

Über das Sammelgebiet Erotica

Es wird wohl kaum ein Sammelgebiet geben,über welches auch heute noch in weiten Kreisen am liebsten der Deckmantel des Schweigens gehüllt würde, wie das Sammelgebiet Erotica. Dies mag ganz gewiss damit in Zusammenhang stehen, dass Erotica bei vielen immer noch mit pornografischen Inhalten gleichgesetzt wird. Dabei hat Erotik per definitionem weniger mit der Umsetzung fleischlicher Wolllust zu tun, sondern eher mit den praktischen und geistigen Versuchen, die Gefühle phantasievoll anzuregen.Bekanntes Beispiel für Pin ups, der Pin Up-Kalender

Beispiel eines frühen Pin up-Kalenders, wie er typisch für die 40er und 50er Jahre war

Die aus solchen Antrieben entstehenden und entstandenen Arbeiten und Werke sind auf allen Gebieten der bildenden und geistigen intellektuellen Kunst, also der Literatur, der Malerei, der Bildhauerkunst u.a. zu finden. Aber auch jenseits künstlerischen Schaffens finden wir im alltäglichen Handwerk, den täglichen Dingen des Gebrauchs, der Werbung, um nur einige Bereiche zu benennen, erotische Gegenstände, mal skurril, mal handwerklich, mal künstlerisch. Das Verbreitungsspektrum von Erotica ist äußerst breit, es zieht sich durch nahezu alle Gebiete und eine Aufzählung würde mit Sicherheit einige Seiten füllen.

Das Sammelgebiet Erotica als Zeitlauf der Sittengeschichte

Die Darstellung von Erotica als einem immer mehr Liebhaber faszinierenden Sammelgebiet soll auch dazu beitragen, dieses aus der gesellschaftlichen Nische herauszuholen, es nicht mehr länger zu tabuisieren, sondern Erotica gesellschaftlich anzunehmen und als das anzusehen, was es in meinen Augen kulturgeschichtlich schon lange ist: ein ernst zu nehmendes Sammelgebiet, welchem auch in der Literatur zunehmend Gewicht eingeräumt wird. Waren die Sammler zunächst in der überwiegenden Mehrzahl männlichen Geschlechts, so steigt mit der Bekanntheit des Sammelgebietes Erotica heute auch die Anzahl der weiblichen Liebhaber der erotischen Skurillitäten. Der größte Fundus an Erotica liegt in gedruckter, gemalter oder fotografischer Form vor. Hier fällt mir zum Beispiel die Zeitschrift „Playboy“ ein, die Bücher von Henry Miller oder die noch vor 20 Jahren weitverbreiteten Pin-up-Kalender. Kartenspiele mit erotischen Darstellungen aus der Zeit des Jugendstils sind auch künstlerisch sehr wertvoll und sehr gesucht. Weit verbreitet sind auch Plastiken und Skulpturen, hergestellt schon seit vorchristlicher Zeit.

Erotische Pin up-GläserErotica umfasst den gesamten historischen Zeitablauf von der Frühzeit bis in unsere heutigen Tage. Die Intention für die Herstellung erotischer Gegenstände war immer auch den jeweiligen philosophischen und politischen Verhältnissen geschuldet. So können zum Beispiel Fruchtbarkeitsrituale oder religiöses Denken in der Vergangenheit oder noch bei heutigen Naturvölkern bis hin zu verkaufsfördernden Maßnahmen in unserer heutigen Zeit Beweggründe zur Schaffung oder Darstellung von Erotica gewesen sein. Auch das Verhältnis des „Publikums“ wechselte in den verschiedenen Zeitepochen. Mal wurde Erotica als etwas ganz Natürliches empfunden, mal tabuisierend, etwas, worüber man nicht sprach, und was man am liebsten ausklammerte. Insofern gibt die weite Amplitude an historischer und neuer Erotica in der Zusammenschau nicht nur Einblicke in die politischen und sozialen Verhältnisse der jeweiligen Entstehungszeit, sondern liefert auch einen zeitlichen Abriss der Sittengeschichte, einen zeiltlichen Ablauf von Moral, Ethik, Philosophie.

Beispiel für Erotica: Gläser mit Pin up-Figuren

Erotica außerhalb gedruckter Werke

Ich erwähnte bereits, dass der Bestand an Erotica besonders im gedruckten Bereich äußerst groß ist und sich, jeweils der technischen und künstlerischen Möglichkeiten bedienend, durch die Jahrhunderte zieht. Dies bezieht sich sowohl auf die Grafik, die Malerei, die Fotografie oder den großen Bereich der erotischen Literatur, sei es nun Roman oder Dichtkunst. Manche dieser Bereiche wie die erotische Literatur oder auch die „Pin ups“ sind so umfangreich, dass wir ihnen eigene Unterseiten widmen sollten.




Aus dem Bereich der Erotica: Exlibris als AktAber darüberhinaus sind für den Sammler von Erotica ganz besonders die Gegenstände aus dem Alltagsbereich interessant, die sich auf ganz besondere Weise dem Gebiet Erotica öffnen und oftmals etwas verklärend als Skurrilitäten bezeichnet werden. Besonders gut zum Sammeln und Zurschaustellung in einer Vitrine eignen sich kleine Plastiken aus Porzellan, Glas oder Bronze. Insbesondere der Jugendstil hat hier wunderbare Exponate hervorgebracht. Auch erotische Darstellungen auf Aschenbechern oder Trinkgefäßen, auf Spazierstöcken und Wanderstöcken oder Tabakdosen und Zigarettendosen sind wohl bekannt und jedes Gebiet für sich allein schon sammelswert. Einen großen Umfang nehmen seit jeher Kartenspiele mit erotischen Darstellungen sowie erotische Uhren ein.

Ein Kommentar über “Erotica”

  1. Dieter Krügel schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    0 + 9 = ?

    Suche Erotica-Sammler zum Gedanken- und Objektetausch

Kommentieren Sie hier im Sammler Blog Erotica !

Sachbezogene Kommentare und Anregungen zum Thema Erotica bitte hier abgeben. Bitte auf Groß- und Kleinschreibung achten, andernfalls können wir den Kommentar nicht freigeben.

Füge ein Bild hinzu (Optional)

Hinweis: Max. Bildgröße beträgt 2MB. Das Bild wird nach “Kommentar absenden” hochgeladen, dies kann ein paar Sekunden dauern.
Wir freuen uns über Ihre Empfehlung!

Ihnen hat unser Beitrag über "Erotica" gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Seite anderen Sammlern weiterempfehlen. Wenn Sie eine eigene Homepage haben, können Sie diesen Code einbauen:

<a href="http://www.sammeln-sammler.de/erotica/ ">Erotica</a>

Alternativ können Sie auch unser Logo mit diesem Code einbauen:


<a href="http://www.sammeln-sammler.de"><img src="http://www.sammeln-sammler.de/pics/banner/sammeln.jpg" width="234" height="30" border="0"></a>