A B C D E F G H I K L M N O P R S T V W Z

Scheidemünze

Als  Scheidemünze verstand man Münzen, in der Regel Kleinmünzen, deren aufgeprägter Nennwert über dem eigentlichen Materialwert lag. Genau genommen sind nach dieser Definition auch unsere heutigen Münzen Scheidemünzen. Der Wert dieser Legierungen erreicht bei keiner Münze den Nennwert.

Schellack

Schellack wurde aus Gummilack hergestellt. Diesen Gummilack produzierte die Lackschildlaus. Da die Lackschildlaus in Indien und dem weiteren Südostasien beheimatet war, konnte dort auch der Gummilack, aus dem schließlich Schellack produziert wurde, gewonnen werden. Ältere Schallplatten bestehen noch aus Schellack.

Schwungradantrieb

Schwungradantrieb, siehe unter Friktionsantrieb. Beide Bezeichnungen ebenso wie Friktionsmotor meinen den selben, durch Reibung erzielten Antrieb bei Spielzeugautos und anderem Spielzeug. Der Schwungradantrieb kommt insbesondere bei Blechspielzeug zur Anwendung.

Siebdruck

Beim Siebdruck wird die Farbe mit einer Rakel durch ein feinmaschiges Sieb auf den zu bedruckenden Gegenstand, dies kann auch Kleidung sein, aufgebracht.

Stragula

Stragula wurde von den Deutschen Linoleum-Werken hergestellt. In den Nachkriegswohnungen der 50er und 60er Jahre wurde Stragula überwiegend als Bodenbelag verwendet. Stragula war ein mit Teer aufgesogenes Pappmaterial, welches nicht nur robust sondern auch kostengünstig war.

Stragula

Stragula ist ein kostengünstiger Bodenbelag, der von den Deutschen Linoleum-Werken hergestellt wurde. Es ist eine Art Bitumenpappe, mit Teer imprägniert und mit Ölfarben gemustert. Es befand sich vor und nach dem Krieg in vielen Häusern. Aus meiner Jugend ist mir Stragula als der häufigste Bodenbelag insbesondere in alten Häusern in Erinnerung. Vielfach wurde er in den 60er und 70er Jahren herausgerissen oder ganz einfach mit  PVC-Fussboden überlegt.

Sütterlin

Sütterlin ist eine Schreibschrift, die nach dem Berliner Grafiker Ludwig Sütterlin (1865 – 1917) benannt wird. Sie besitzt eine spezielle Grafik wird allgemein als „Deutsche Schrift“ bezeichnet. Sie wurde noch Anfang der 60er Jahre in den Volksschulen (Grundschulen) gelehrt.