Gutscheine sammeln – Geschenkgutscheine, Wertgutscheine, Gutschriften

Ein ausgefallenes Sammelgebiet

Das Sammeln alter Gutscheine, oftmals in der Form von Geschenkgutscheinen, ist gewiss ein ausgefallenes Thema. Besonders diese letztgenannte Form wird in letzter Zeit wieder verstärkt praktiziert. Es ist doch gerade so, dass die, welche es zu beschenken gilt, eigentlich schon alles besitzen, – und irgendwelche „Staubfänger“ möchte man auch nicht anbieten. Man kann natürlich einen Geldschein schenken, ihn vielleicht kunstvoll falten, aber irgendwie bleibt es doch Bargeld. Um aus diesem Dilemma herauszukommen, werden gerne Äquivalente zum Bargeld geschenkt. Ein Beispiel sind die sogenannten Erlebnisgutscheine. Hier tritt der Schenkende finanziell in Vorlauf, das heißt er finanziert das Event oder Erlebnis vor. Ber Beschenkte muss sich nur noch um einen passenden Termin zum Einlösen seines Geschenkes sorgen. Mal aus dem Alltag fliehen. Mal etwas ganz Verrücktes tun. Wer wollte als kleiner Junge denn nicht einmal später Lokomotivführer werden oder Baggerfahrer. Allein, – es waren lediglich Kindheitsträume. Der spätere berufliche Weg nahm dann doch meist andere Verläufe. Der Wunsch, diese Kindheitsträume irgendwann einmal, wenn auch nur kurzfristig, vielleicht im Urlaub, wahr werden zu lassen, ist bei allen wohl noch mehr oder weniger latent vorhanden. Ich bin vor einigen Jahren auf diese Form von Erlebnisgeschenken gestoßen, als in einer Zeitungsannonce Baggerfahrten an Wochenenden in einem stillgelegten Steinbruch angeboten wurden und war nicht wenig erstaunt, welche Zuläufe diese Angebote hatten.

In jedem Fall hat der überwiegende Anteil von Gutscheinen etwas mit Schenken und Geschenken zu tun. Es ist das Äquivalent zu Geldgeschenken, nur in einer liebenswürdigeren und sinnvolleren Form. Für Gutscheine kann man immer etwas einlösen, sei es wie schon erwähnt, Erlebnisgeschenke, Wellnesskuren, Reisen oder Abenteuerreisen, Anteile an Sachen, Haushaltsgegenstände oder Bücher in Fachgeschäften oder einfach nur Getränke auf Festen oder Kirmessen.

So gibt es nicht nur diese Form von Gutscheinen für Erlebnisgeschenke oder all die eben aufgeführten Dinge, es gibt daneben Wertbons, Wertgutscheine, Gutschriften oder Geldgutscheine. Alle diese Formen kann man unter dem Begriff Gutscheine zusammenfassen.

Sehr unterschiedlich ist die Ausgestaltung von Gutscheinen; sie sind entweder selbst per Hand hergestellt, sei es als Bastelarbeit und mit Hand beschrieben oder gedruckt oder auch per massenhafter industrieller Herstellung in Geschäften zu erwerben. Letztere dienen meist als Vorlage oder auch Vordruck, in welche dann lediglich noch entweder der Betrag an Geld, die Art des Geschenkes oder beides eingetragen werden muss.

Ältere Gutscheine sind sehr selten

An dieser Stelle fängt es für den Sammler von Gutscheinen an, interessant zu werden. Gutscheine in jedweder Form und Ausgestaltung gibt es schon sehr lange. Nur selten allerdings wurden sie aufbewahrt. Nach Einlösung wurden sie in der Regel entsorgt. Gerade ältere Gutscheine dürften daher sehr selten sein. Aber gerade diese sind es, die im Fokus des Sammlers stehen. Gerade die älteren Gutscheine besitzen den gewissen Charme, dem Sammler oftmals erliegen. Sind sie Hand bearbeitet oder selbst hergestellt, faszinieren oftmals die alten Schriften wie zum Beispiel die Sütterlin-Schrift oder die Art von Geschenken, welche mit den Gutscheinen eingetauscht werden konnten. Dinge, die es überwiegend heutzutage nicht mehr gibt oder die eine völlig andere Wertigkeit und Bedeutung erfahren haben. Gleichzeitig ist es eine Reise in die Vergangenheit und in die Kulturgeschichte, denn mit der Entwicklung der graphischen Techniken wie der Lithografie konnten Gutscheine als Vordrucke mit unterschiedlichsten Ausdrücken und Stilen massenweise produziert werden. In diesen Produkten lässt sich, wie in vielen anderen Artikeln auch, die gesellschaftliche Entwicklung anhand von Stilrichtungen wie Jugendstil oder Art Deco wunderbar nachvollziehen.




Ein Vorteil vom Sammeln von Gutscheinen und insbesondere historischen Gutscheinen ist ganz gewiss, dass es eine platzsparende Art des Sammelns ist. Die meisten Gutscheine lassen sich in einem Album aufbewahren. Das Sammeln von Gutscheinen gehört eigentlich zum umfassenden Sammelgebiet der Ephemera, kann aber auch als separates Sammelgebiet aufgefasst und betrieben werden.

Kommentieren Sie hier im Sammler Blog Gutscheine !

Sachbezogene Kommentare und Anregungen zum Thema Gutscheine bitte hier abgeben. Bitte auf Groß- und Kleinschreibung achten, andernfalls können wir den Kommentar nicht freigeben.

Füge ein Bild hinzu (Optional)

Hinweis: Max. Bildgröße beträgt 2MB. Das Bild wird nach “Kommentar absenden” hochgeladen, dies kann ein paar Sekunden dauern.
Wir freuen uns über Ihre Empfehlung!

Ihnen hat unser Beitrag über "Gutscheine" gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Seite anderen Sammlern weiterempfehlen. Wenn Sie eine eigene Homepage haben, können Sie diesen Code einbauen:

<a href="http://www.sammeln-sammler.de/gutscheine/ ">Gutscheine</a>

Alternativ können Sie auch unser Logo mit diesem Code einbauen:


<a href="http://www.sammeln-sammler.de"><img src="http://www.sammeln-sammler.de/pics/banner/sammeln.jpg" width="234" height="30" border="0"></a>