Coca-Cola als Sammelgebiet – die Geschichte von Coca-Cola

Die Geburt von Coca-Cola

Es sind die großen Erfolgsgeschichten, die die Historie prägen. Die nachfolgende Geschichte ist die vom wohl weltweit bekanntesten Industrieprodukt, von Coca-Cola. Der Geburtstag von Coca-Cola fällt auf den 8. Mai 1886. John Pemperton ist Apotheker im damals noch kleinen Städtchen Atlanta im amerikanischen Bundesstaat Georgia und schon des längeren auf der Suche nach einem Heilmittel gegen Kopfschmerzen. Seine Erfindung ist eigentlich nichts anderes als ein klebriger Sirup, welcher schließlich mit Sodawasser gemischt wird. Am 29. Mai desselben Jahres bewarb er seinen Sirup im „Daily Journal“ mit den Attributen „Wunderbar! Erfrischend! Anregend! Belebend!“ Er verkaufte diese Mixtur allerdings mehr schlecht als recht in einer Sodaabfüllungsstelle durch Willis Venable in der Jakob’s Pharmacy in Atlanta. Viel mehr als ein Dutzend Fläschchen seines Sirups zum Preis von angeblich 5 Cent soll Pemperton zunächst wöchentlich nicht abgesetzt haben. Pemperton vertrieb seinen Sirup in kleinen Fässchen in roter Farbe. Die rote Colafarbe soll hier seinen Ursprung haben. In der Zusammensetzung der Mixtur sollen unter anderem Blätter des Cocastrauches sowie Nüsse des Kolabaumes zur Verwendung gekommen sein. Sie waren für den Geschmack des Mittels verantwortlich und standen wohl auch bei der Namensfindung „Coca-Cola“ Pate; dieser Namensvorschlag stammte vom Buchhalter Pempertons, von Frank Robinson, der auch den Schriftzug Coca-Cola in der zu jener Zeit angesagten Schriftart „spencerian“ kreiierte.

Coca-Cola unter Asa Chandler

Da John Pemperton drückende finanzielle Sorgen plagten, verkaufte er die Rechte bereits nach etwa einem Jahr 1887 für angeblich 2.300 Dollar an Asa Chandler. Vom Verkaufserlös hatte Pemperton nicht mehr viel. Der sehr kranke Erfinder von Coca-Cola starb kurz nach dem Verkauf im Jahre 1888. Auch Asa Grigg Chandler, hin und wieder wird der Name auch „Candler“ ausgeschrieben, war wie Pemperton Apotheker und erwarb Rechte und Rezeptur wahrscheinlich zunächst auch nur als medizinisches Heilmittel als Angebotserweiterung für seinen Duftwasserverkauf. Der eigentliche Wert von Coca-Cola als Massengetränk muss ihm dann jedoch bewusst geworden sein. Schon 5 Jahre nach dem Kauf der Patentrechte gründet er die Coca-Cola Company und lässt im nachfolgenden Jahr den Markennamen schützen. Er konzentriert sich ausschließlich auf die Vermarktung von Coca-Cola und betreibt Werbung auf allen Ebenen und in vielfältigster Form. Schon im Jahre 1895 hat er die USA erobert und vermarktet bald danach weltweit.

Die Erfindung der Cola-Flasche

Die geschickte und permanente Werbung sowie die Erfindung der Cola-Flasche mit der bekannten Taillenform trugen wesentlich zur Verbreitung bei. Die taillierte Verkaufsflasche erfand Alexander Samuelson im Jahre 1915; die ersten Coca-Cola-Flaschen sahen doch noch sehr wie Arzneimittel-Gefäße aus. Der Schwede Alexander Samuelson war in der Glasbläserei Roots Glass Company in Indiana angestellt und wurde mit der Herstellung einer solchen unverwechselbaren Flasche beauftragt. Wir können heute sagen, dass ihm dies wunderbar gelungen war. Natürlich hat auch die Flasche einen Geburtstag; Samuelson stellte sie erstmals am 16. November 1915 her. Die Erfindung der taillierten Coca-Cola-Flasche wird heute zu den 75 besten Management-Highlights aller Zeiten gezählt! Coca-Cola gehört seit jenen Tagen zum kulturellen Alltag, ist gar ein Stück amerikanische Identität, für alle anderen zumindest ein Stück Lebensgefühl.

Die Rezeptur von Coca-Cola

Was aber macht dieses Getränk aus, was ist das Geheimnis seiner Rezeptur? Wir wissen, dass der junge Pemperton oftmals beim Löschen der Ladung der einfahrenden Schiffe in den Häfen von Georgia dabei war. Die exotischen Zutaten seiner Mixtur kamen natürlich über den Schiffsweg aus allen Teilen der Welt. Neben der Colanuss und den Cocablättern gehörten Zucker und Sodawasser, also mit Kohlensäure versetztes Wasser, zum Grundrezept. Die typische dunkelbraune Farbe wird vom Karamell geliefert; Karamell entsteht durch Erhitzen von Zucker. Das in den Kokablättern enthaltene Kokain entfernte bereits Chandler selbst, indem er den Cocablättern zuvor diesen Wirkstoff entzog. Colanuss und Cocablätter waren entscheidend für den Geschmack des Sirups, sollen aber heute nicht mehr in der Rezeptur enthalten sein. Bestandteil ist jedoch Koffein, ein beliebter Muntermacher, den der Kaffee-Liebhaber bestens kennt. Weiterer wichtiger Bestandteil ist Phosphorsäure, des weiteren Vanille und exotische Öle. Der Ursirup, das Konzentrat, wird anschließend an den jeweiligen Herstellungsorten mit Wasser und Kohlensäure versetzt. Das Wasser wird hierbei entsprechend den Vorschriften und Standards der Coca-Cola-Company aufbereitet. Nur dies garantiert den weltweit gleichen Geschmack.

Beginn der weltweiten Vermarktung

Bis 1893 konzentrierte sich der Verkauf des Sirups auf sogenannte Erfrischungshallen, wo der Sirup mit Sodawasser versetzt werden konnte. Die erste Flaschenabfüllung datiert auf das Jahr 1894; sie wurde vorgenommen durch die Biedenharn Company in Vicksburg Mississippi. Die Idee und Umsetzung des Franchise-Systems ebnete endgültig den Erfolgsweg. Vorgeschrieben war die einheitliche Form der Flasche, der Schriftzug, die Farbe. Ab 1900 hielt der Kronkorken als Verschluss Einzug. Die taillierte Flasche, bekannt auch „Hüftschwung“-Flasche bekannt, löste übrigens die 1908 von Tiffany erfundene Vorgängerflasche mit leichtem Jugendstilcharme ab. In Deutschland, welches Coca-Cola lange Jahre nur über einzelne Importe kannte, erfolgte die Einführung und massenhafte Verbreitung von Coca-Cola über das Franchise-System ab dem Jahre 1929 mit der ersten Abfüllanlage in Essen.

Die Unterstützung durch Werbemittel

Ab 1930 wurden in Deutschland einheitliche Werbemittel eingesetzt. Wie bei vielen anderen Produkten gab es Reklame für die Innenwerbung als auch Reklame für die Außenwerbung. Die Art der Reklameträger ist dabei nahezu unüberschaubar. Angefangen von Flaschenöffnern, Flaschen, Gläsern, Dosen, Postkarten reiht sich die Aufzählung bis zu Aufklebern, Pappschildern, Thermometern, Uhren, Transparenten, Emailleschildern, Glasolinschildern, Glasträgern wie Aschenbecher, Werbung auf Imoglas und und und. Dabei gründet der Erfolg von Coca-Cola auch auf dem jahrzehntelangen Bewahren einiger weniger einprägsamen Slogans wie „Mach mal Pause“ aus dem Jahre 1954, „Coca-Cola -Eiskalt“, „Trink Coca-Cola“ oder „Das erfrischt richtig“. Die kultige 0,2 Liter Flasche existierte bis in die 60er Jahre, erst ab 1962 gab es dann die 0,33 Liter Flasche, ab 1963 wurde die Blechdose eingeführt. Die Werbeflächen bis zum 2. Weltkrieg waren vorwiegend oval oder auch rechteckig gehalten, während nach dem Krieg das runde heute so gesuchte Emailleschild überwog. Die Beschriftung vor dem Krieg wurde vielfach in der Schriftart „Antiqua“ durchgeführt oder einfach als geschriebene Schrift. Dies unterscheidet die Beschriftung oft von der der Nachkriegszeit.

Coca-Cola heute

Heute ist Coca-Cola das, wie bereits eingangs erwähnt, weltweit bekannteste Verkaufsprodukt mit einem Jahresgewinn von über 8 Milliarden Euro. Der Konzern beschäftigt weltweit fast 140.000 Angestellte, davon allein knapp 12.000 in Deutschland. Das Getränk Coca-Cola ist natürlich nicht das einzige Produkt des Konzerns; insgesamt stellt das weltweite Imperium etwa 3.500 unterschiedliche Produkte für viele Sparten des alltäglichen Bedarfs her.




Die anderen Colas

Die großen Konkurrenten von Coca-Cola auf dem Markt der koffeinhaltigen Cola-Getränke besitzen ihrerseits gleichfalls Kultstatus. Größter Konkurrent seit Jahrzehnten ist die bereits im Jahre 1898 erfundene Pepsi-Cola. Diese beiden Konzerne sind gegenüber den Colamarken anderer Länder natürlich übermächtig. In Deutschland errang aber insbesondere nach dem Krieg in den 50er und 60er Jahren mit Eindringen der Amerikanisierung ins Alltagsleben Afri-Cola einen großen Kultstatus. Afri-Cola gibt es bereits seit 1931. Die in der DDR aufgewachsenen Sammler werden sich gern an Vita Cola erinnern. Vita Cola war als Konkurrenz zu Coca-Cola gedacht und enthielt wie alle Colas unter anderem Koffein, ätherische Öle wie Citrusöl, Vanille und Kolanuss. Ein zweites DDR-Produkt namens Club-Cola, ebenfalls als Konkurrenz zu Coca-Cola kreiert, kam dort im Jahre 1967 zusätzlich zur Vita Cola in den Verkauf. In Westdeutschland kenne ich aus meiner Jugendzeit, den 60er Jahren, noch die Sinalco-Cola. Sinalco gibt es in Deutschland auch schon seit 1902.

19 Kommentare über “Coca-Cola”

  1. Manfred Bube schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    0 + 10 = ?

    Hallo,

    habe einen Cola-Automat der Marke Tecnomet mit der Typenbezeichnung TME 240 geerbt.Finde allerdings im Internet keine Informationen (Alter, Wert) zum Gerät. Wer kann mir da weiterhelfen?

    Liebe Grüße Manfred Bube

  2. Markus schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    6 + 8 = ?

    Hallo, kann jemand etwas zum abgebildeten Pin sagen? Leider kann ich nichts Brauchbares finden. Vielen Dank schon mal im Voraus!

    Gruß Markus

  3. Peter Schmidt-Matthée schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    1 + 8 = ?

    Aus einer alten Bäckereiauflösung habe ich 5 Stück
    Coca-Cola Kopfschmuck/Reklame aus den 50igern. Preiswert abzugeben, bei Interesse gerne melden.

  4. Christoph Kerres schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    9 + 4 = ?

    Und da habe ich noch eine Fehlproduktion von 1996 mit krummen Hals ebenfalls ungeöffnet, kann mir jemand sagen wo oder wer diese Ankaufen würde. Ich wäre froh eine Nachricht zu erhalten. Lg

  5. Christoph Kerres schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    6 + 8 = ?

    Ich habe da zwei alte ungeoffnete Coca Cola Flaschgen 3/4 Liter die mehr als 70 Jahre alt sind und eine fehlproduktion, könnte mir jemand sagen, wie viel diese Wert sind und wo man diese verkaufen kann. Liebe Grüsse aus Aachen

  6. Elfriede Heesch schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    7 + 3 = ?

    Hallo – ich habe ein kleines graues Lama mit Cola-‚Emblem und ein Kalendertuch – Reinleinengeschirrtuch – 1993 _Coca Cola. Gruß aus Hamburg

  7. Sven schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    7 + 7 = ?

    Liebe Sammler,
    ich habe eine leere 1960er 4,5l Coca-Cola Glas-Flasche zu verkaufen. Es ist eine Flasche mit deutscher Aufschrift: Unter dem Coca-Cola Logo steht Schutzmarke Limonade. Auf dem Grund der Flasche sind ein Hammer und ein Schwert eingraviert.
    Bei Interesse, meldet euch bitte per Mail, ich sende dann die Bilder zu.
    Viele Grüße,
    Sven

  8. C. Psiuk schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    2 + 2 = ?

    Hallo zusammen,
    biete eine Coka Cola Mehrweg-Flasche von 1952 an. Leer und ohne Verschluss.
    Bei Interesse bitte per Mail melden.

  9. Ruben Kroneberg schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    2 + 4 = ?

    Besitze die „diamond can“ aus dem Jahre 1955, welche lediglich zum Export an in Europa stationierte Truppen bestimmt war! Kontakiert mich bei Interesse 🙂
    Mehr Infos dazu hier: http://www.collectiblesodacans.com/Cokepg1.htm

  10. Bolle schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    4 + 6 = ?

    Hallo,
    ich habe 2 Aluminiumflaschen 0,2l limited edition.
    die eine hat den Schriftzug Love Being und die andere M5 Asia Caviar.
    wer Interesse hat schreibt mir bitte.

  11. Sylva schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    0 + 3 = ?

    Hallo, habe bei Coca Cola zwei Sammlerflaschen Design 1900 und 1915 gewonnen, verpackt in Karton mit Sichtfolie. Hat jemand Interesse? Schicke Euch gerne Bilder.

    LG Sylva

  12. Miriam Kemper schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    2 + 1 = ?

    Hallo An alle Sammler. Ich habe eine original Coca Cola und Fanta Flasche von 1887. Bei der Cola Flasche handelt es sich um die dritte von den ersten Flaschen in Deutschland . Siehe Foto. Bei Interesse gerne per Email melden .

  13. Wilfried Schmidt schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    10 + 0 = ?

    Habe die allererste (es gibt keine weiteren mehr, auch nicht bei Coca Cola in Essen) Einwegflasche, welche es in Deutschland gab zu verkaufen.

  14. Mathias schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    5 + 0 = ?

    Das ist die Kühlbox.

  15. Anabel Ecker schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    1 + 7 = ?

    Hallo ich habe eine Coca Cola Armbanduhr, mit Verpackung(Cola Automat) gefunden. Weiß hier jemand wieviel diese Wert ist?
    Bitte melden Siesich unter: anabelecker@gmail.com
    LG

  16. Bojana Rajh schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    2 + 1 = ?

    6 original befüllte Coca Cola Flaschen
    Ablaufdatum 1996 – in sehr gutem Zustand

    bei Interesse Kontaktaufnahme per Mail
    bojana.rajh@gmail.com

  17. M. Petersen schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    6 + 8 = ?

    Hallo,
    habe bei der Kernsanierung unseres Hauses
    6 leere Cola-Flaschen aus Glas . Füllmenge 200ml.
    Hat jemand Interesse ?

    Schicke gerne Fotos !

  18. Mathias schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    10 + 7 = ?

    Hallo Leute,
    Ich hätte eine Antike CocaCola Kühlbox(Original)zum Verkauf. Diese Stand immer als Deko bei mir zuhause.Die Kühlbox wurde von einem Auktionshaus in Österreich begutachtet und Preislich eingeschätzt. Falls wer Interesse an der Box hat einfach eine Mail an mich schreiben und dann bekommt Ihr die Bilder/VBPreis genannt.

    Liebe Grüße und ich freu mich auf euch !!

    LG

    Mathias

  19. Jenny Bayer schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    6 + 8 = ?

    hallo, ich würde gerne wissen wo ich die erste Coca Cola Flasche herbekomme. mein Onkel sammelt sie und hat alle außer die erste. LG Jenny

Kommentieren Sie hier im Sammler Blog Coca-Cola !

Sachbezogene Kommentare und Anregungen zum Thema Coca-Cola bitte hier abgeben. Bitte auf Groß- und Kleinschreibung achten, andernfalls können wir den Kommentar nicht freigeben.

Füge ein Bild hinzu (Optional)

Hinweis: Max. Bildgröße beträgt 2MB. Das Bild wird nach “Kommentar absenden” hochgeladen, dies kann ein paar Sekunden dauern.
Wir freuen uns über Ihre Empfehlung!

Ihnen hat unser Beitrag über "Coca-Cola" gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Seite anderen Sammlern weiterempfehlen. Wenn Sie eine eigene Homepage haben, können Sie diesen Code einbauen:

<a href="http://www.sammeln-sammler.de/coca-cola/ ">Coca-Cola</a>

Alternativ können Sie auch unser Logo mit diesem Code einbauen:


<a href="http://www.sammeln-sammler.de"><img src="http://www.sammeln-sammler.de/pics/banner/sammeln.jpg" width="234" height="30" border="0"></a>