Autographen sammeln

Eine kleine Einführung zum Sammelgebiet

Autographen und Autogramme werden oft verwechselt. Im Gegensatz zum Sammeln von Autogrammen, das ja meist schon im jugendlichen Alter beginnt, ist das Sammeln von Autographen sehr viel aufwändiger und auch kostspieliger. Bei Autographen handelt es sich um original Handschriften, Texte  beziehungsweise Manuskripte bekannter, berühmter oder bedeutender Persönlichkeiten. Als Autogramm wird die eigenhändige Unterschrift, allenfalls ergänzt um einen kurzen Gruß, Mitteilung oder Erinnerungstext, bezeichnet.

Das Sammeln von Autographen ist schon über 400 Jahre alt; es dürfte somit eines der ältesten Sammelgebiete sein. Schwerpunkt des Sammelgebietes war zunächst Frankreich, wo auch im Jahre 1801 in Paris die erste bekannte Auktion von Manuskripten stattfand. Begonnen wurde das Sammeln solcher Eigenschriften oder auch Urschriften schon ab etwa 1550. Schon bald breitete sich die Sammelleidenschaft über Europa aus, so daß bereits im Jahre 1838 die erste diesbezügliche Versteigerung im deutschsprechenden Raum in Wien stattfand. Der Sammelbeginn war also unmittelbar nach Erfindung der Buchdruckerkunst um 1500. Geschrieben wurde in solch früher Zeit in den Klöstern, von Gelehrten, von militärischen Persönlichkeiten, in Regierungs- und Adelskreisen, während sich der normale Erdenmensch wohl noch nicht einmal das auch nicht gerade billige Papier leisten konnte. So stammen natürlich die vorhandenen Autographen jener Zeit von solch hochgestellten Persönlichkeiten. Wir wollen in diesem Zusammenhang die bekannten Künstler nicht vergessen, insbesondere aus dem Bereich der Musik und allgemein der bildenden Kunst, bekannten Literaten, Dichter oder Naturwissenschaftler.

Es liegt auf der Hand, daß solchen Originalen, den Autographen als unmittelbaren Zeitzeugen ein besonderes geschichtliches Interesse entgegenschlägt. Die wichtigsten Urschriften befinden sich daher in Staatsbibliotheken oder ähnlichen Einrichtungen, wo über sie geforscht werden kann und wo sie auch, und dies ist ganz wichtig, ordnungsgemäß restauriert und für die Nachwelt konserviert werden können.Autographen Hugo von Hofmannsthal

Autographen können in unterschiedlichster Form vorkommen, sei es als Manuskript, als Brief, als Notizzettel, als Postkarte, als Gedicht, als Komposition oder ähnliches.

Original Handschrift von Hugo von Hofmannsthal

Die enge Fokussierung auf Adel und berühmte Personen der Geschichte hat sich mittlerweile ausgeweitet auf bekannte Personen der Gegenwart und auch Autographen nicht so bekannter Personen, z.B. auch solcher aus dem Bereich des Bauerntums der Vergangenheit. Dies liegt auch daran, dass die wichtigsten Autographen, wie oben erwähnt, in gesicherten Staatsbibliotheken oder Kulturinstituten lagern und daher für den freien Markt überhaupt nicht verfügbar sind. Die enge Fixierung auf den Adel und dergleichen galt unter Sammlern lange Zeit. Heute würde ich allerdings auch die Urschrift eines Songs, zum Beispiel von Michael Jackson, als Autograph einordnen. Die wenigen frei angebotenen historischen Exemplare ereilte übrigens oftmals das gleiche Schicksal wie den alten Buchdrucken, den Inkunabeln oder Postinkunabeln; sie wurden auseineinander genommen, einzelne Seiten herausgerissen, herausgeschnitten, um wertvolle Autographen mehrfach verkaufen zu können.




Sammlerpreise Autographen

21.07.2009 Die Landesbibliothek in Fulda präsentiert eine 21-seitige Abschrift des ehemaligen Fuldaer Klosterschülers Ulrich von Hutten. Ulrich von Hutten war neben Luther der große Streiter für die Reformation, lebte von 1488-1523, und war Ritter und Humanist zugleich. Die 21-seitige Abschrift wurde für etwa 20.000 Euro erstanden.

 

Literatur und Bücher für Sammler von Autographen

Jochen Meyer: Dichterhandschriften: Von Martin Luther bis Sarah Kirsch. Das Buch ist insbesondere für den Anfänger interessant.

E. Wolbe: Handbuch für Autographensammler. Dieses erstmals bereits im Jahre 1923 auf damals 630 Seiten erschienene Handbuch gilt als eines der Standardwerke des Sammelgebietes. Es ist in vielen Auflagen wiedererschienen. Wie bei vielen guten Büchern, ist es oft nur noch gebraucht, zum Beispiel bei unserem Partner Amazon, zu bekommen.

Petro Correa do Lago: Schriftstücke. Autographen aus sieben Jahrhunderten. Das Buch beginnt bei den Anfängen des Autographen-Sammelns und präsentiert Exponate seit dem 15. Jahrhundert. Sehr empfehlenswert und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Brosche, Günter: Musikerhandschriften: Von Heinrich Schütz bis Wolfgang Rihm. Ein wichtiges Buch für den Sammler des beliebten Untergebietes Musikerhandschriften.

Ein Kommentar über “Autographen”

  1. Egfried Bartneck schrieb:
    Dem Autor eine E-Mail senden!
    Dein Name:
    Deine E-Mail:
    Deine Nachricht:
    Sicherheitsfrage (Spamschutz):
    1 + 10 = ?

    Hallo,
    ich besitze einen original handgeschriebenen Brief von Alexander vo Humboldt mir Siegel.(Epfehlungsschreiben für einen Freund)
    Wo biete ich den Brief am Besten zum Verkauf an??

Kommentieren Sie hier im Sammler Blog Autographen !

Sachbezogene Kommentare und Anregungen zum Thema Autographen bitte hier abgeben. Bitte auf Groß- und Kleinschreibung achten, andernfalls können wir den Kommentar nicht freigeben.

Füge ein Bild hinzu (Optional)

Hinweis: Max. Bildgröße beträgt 2MB. Das Bild wird nach “Kommentar absenden” hochgeladen, dies kann ein paar Sekunden dauern.
Wir freuen uns über Ihre Empfehlung!

Ihnen hat unser Beitrag über "Autographen" gefallen? Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Seite anderen Sammlern weiterempfehlen. Wenn Sie eine eigene Homepage haben, können Sie diesen Code einbauen:

<a href="http://www.sammeln-sammler.de/autographen/ ">Autographen</a>

Alternativ können Sie auch unser Logo mit diesem Code einbauen:


<a href="http://www.sammeln-sammler.de"><img src="http://www.sammeln-sammler.de/pics/banner/sammeln.jpg" width="234" height="30" border="0"></a>